9 Street Address, Brighton BN17GP

1234 567890

An Hochschulen mangelt es in der schwäbischen Metropole nicht. Es gibt zahlreiche öffentliche und private Bildungseinrichtungen.

Die wahrscheinlich größte und bekannteste Hochschule ist die Universität Stuttgart. Sie hat einen besonderen Schwerpunkt auf Ingenieurs- und Naturwissenschaften, bietet aber auch Sozial- und Geisteswissenschaften an. Die Hochschule beherbergt 22.000 Studierende. Die Hochschule hat mittlerweile einen interdisziplinären Ansatz und versucht immer wieder Studierende aller Fachrichtungen zusammenzubringen. Gegründet wurde die Universität 1829, König Wilhelm I. hatte sie als Real- und Gewerbeschule ins Leben gerufen. 1876 wurde sie bereits ein Polytechnikum, 1890 wurde die Einrichtung eine Technische Hochschule und 1900 bekam sie bereits das Promotionsrecht. Der zweite Weltkrieg zerstörte fast alle Gebäude, nach dem Krieg wurde die Uni aber wiederaufgebaut und 1967 in Universität Stuttgart umbenannt. In der Uni steht auch der schnellste Höchstleistungsrechner der Europäischen Union.

Landwirtschaftliche Hochschule

Die Uni Hohenheim ist zur gleichen Zeit wie das Cannstatter Volksfest gegründet worden und aus dem gleichen Anlass: Nach den Missernten durch den Vulkanausbruch in Indonesien und der damit verbundenen Aschewolke und Hungersnöten gründet man eine Universität die sich auch Landwirtschaft und Forschung spezialisieren sollte. Und diesen Schwerpunkt hat Hohenheim heute noch, hat sich aber auch um die Bereiche Ernährungs- und Lebensmittelwissenschaften Biologie und Wirtschafts- und Sozialwissenschaften erweitert. Die Hochschule ist nicht nur eine der besten Im Bereich Landwirtschaft sondern auch Vielfalt und soziale Verantwortung: Sie ist ein der wenigen als familiengerechten zertifizierten Universitäten in Deutschland.

Einen anderen Schwerpunkt hat die Hochschule der Medien. Sie ist hervorgegangen aus der Hochschule für Druck- und Medientechnik und der Hochschule für Bibliotheks- und Informationswesen. Gelehrt wird alles was mit Medien zu tun hat, von alten Drucktechniken bis zur Programmierung von Webseiten mit Java und CSS-Gestaltung. Insgesamt gibt 4500 Studierende die in 30 verschiedenen Studiengängen eingeschrieben sind. Es gibt sowohl Master als auch Bachelor-Studiengänge. Die Wurzeln der Medienausbildung reichen übrigens bis ins Jahr 1853 zurück